· 

REZENSION ZU REDWOOD- ES BEGINNT MIT EINEM KUSS

 

Autor: Kelly Moran

Verlag: Kyss Verlag

Seitenanzahl: 349

ISBN: 9-783499-275395

Preis: 12,99 € broschiert

 

Klappentext

 

ALTE FREUNDE,

NEUE LIEBE?

 

Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis.

Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt…

 

 

Meine Meinung

 

Ich war so froh wieder in Redwood eintauchen zu können und habe mich riesig auf Flynns Geschichte gefreut. Ich finde er ist ein interessanter, humorvoller Mann. Ganz anders als Cade oder Drake, die ja eher etwas ernster sind.

Das Cover ist wie das erste auch wieder sehr rustikal und gemütlich. Ich persönlich mag es sehr, gerade, weil ich darin den Herbst oder Winter sehe.

Es passt einfach.

 

Gleich zu Anfang hört man noch einmal wie es bei Cade und Avery weitergeht, was mir sehr wichtig war. Auch Brent und Zoe und das berühmte Drachentrio dürfen natürlich nicht fehlen. Man fühlt sich mit allen sehr wohl und es gibt wirklich keinen der mir unsympathisch ist.

Von Beginn an konnte man diese besondere Verbindung zwischen Flynn und Gabby spüren. Ich weiß nicht wie Kelly Moran es schafft, dass man nach so wenigen Seiten hin und weg ist von den beiden. Die zwei haben eine so tiefe Verbundenheit das man sich unweigerlich fragt, wieso es nicht schon längst gefunkt hat. In meinen Augen harmonisieren die beiden einfach perfekt.

Gabby wünscht sich wahrscheinlich jeder als beste Freundin und Flynn ist ein Traum von einem Mann.

 

Auch das Flynn taub ist, empfand ich überhaupt nicht als Handicap oder als störend. Er geht damit sehr gut um, auch wenn ihn ab und an Selbstzweifel plagen. Was ich allerdings auch gut nachvollziehen kann. Seine Gedanken und Ängste wurden so gut beschrieben, dass ich manchmal das Gefühl hatte, man müsste ihn einfach mal in den Arm nehmen und ihm sagen wie toll er ist.

Man merkt auch bei Gabby, dass sie ihn in vielen Situationen einfach nur beschützen möchte und ihm Unannehmlichkeiten ersparen will.

Alles in allem lässt er sich jedoch nicht unterkriegen und ist deshalb in meinen Augen ein starker Mensch, ebenso wie Gabby. Ich hätte bei der Stelle mit den Hunden nicht so stark reagieren können.

 

Die Schreibweise von Redwood war wie auch im ersten Band einfach nur super. Es ließ sich sehr flüssig und in einem Rutsch lesen und ich konnte mich in jede Situation hineinversetzen und so mit den Protagonisten mitfiebern.

Als Flynn mit Gabby die verschiedenen Stationen abgefahren ist und ihr klar gemacht hat wie es um ihn steht, war ich einfach nur gerührt.

Kelly Moran versteht es einfach Gefühle zu vermitteln.

Es muss nicht immer ein Riesendrama oder ein Hin und Her zwischen den Liebenden sein. Dieses Buch ist einfach nur ein Wohlfühlroman, der das Herz höherschlagen lässt und bei dem man vor Freue und nicht vor Trauer oder Herzschmerz weinen muss.

Es ist einfach ein schöner Ort, mit sympathischen Einwohnern und einer herzerwärmenden Lovestory.

 

Ich bin sehr gespannt, wie Drakes Story geschrieben ist und weiß dann schon, dass ich traurig sein werde, wenn Redwood vorbei ist.

 

 

 Ich gebe 5/5 Sternen

 

 

 

 

 

 

 

Ich bedanke mich beim Kyss Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0