· 

REZENSION ZU WICKED

 

Autor: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Heyne

Seitenanzahl: 479

ISBN: 9-783453-319769

Preis: 14,99 €, broschiert

 

 

Klappentext

 

„Du magst mich.“ Ren ließ mich los und lächelte mich an, dieses engelhafte Gesicht der Inbegriff von Unschuld. „Du bist nur noch nicht bereit es zuzugeben.“

 

Ivy Morgan liebt es unkompliziert: Tagsüber studiert sie an der Loyola University, nachts macht sie Jagd auf magische Wesen im French Quarter von New Orleans. Keine Dates, kein Liebesleben- das ist Ivys feste Regel. Dann taucht Ren Owen in ihrem Leben auf, und plötzlich ist überhaupt nicht mehr unkompliziert: Ren gehört wie sie einer Geheimorganisation an, die seit Jahrhunderten Menschen vor den Wesen aus der Anderwelt beschützt, und mit seinen strahlend grünen Augen, seinem wuscheligen Haaren und seinen verschmitzten Grübchen, ist er so verboten sexy, dass Ivys Vorsätze schnell ins Wanken geraten.

 

Doch kann sie ihm auch vertrauen?

 

 

 

Meine Meinung

 

Definitiv eines meiner Highlights im Oktober. Ich habe selten so gelacht und alleine schon wegen Tink ist es ein geniales Buch.

Bereits nach den ersten Seiten war ich so in das Buch vertieft, das ich es regelrecht verschlungen habe. Ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht, wie ich es bis zum zweiten Teil aushalten soll.

 

Fangen wir von vorne an: Ivy ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Wäre da nicht ihr Job beim Orden. Das ist eine Geheimorganisation, die die Fae, sogenannte magische Wesen, töten oder in die Anderwelt zurückbringen.

Bei einem ganz normalen Arbeitstag ändert sich mit einem Mal alles. Denn Ivy sieht einen Feind, der sich eigentlich nicht so offensichtlich zeigen sollte…..

 

Von Anfang an war es so spannend und sympathisch. Ich habe noch nicht viel von Jennifer L. Armentrout gelesen. Die Bücher, die ich gelesen habe, können Wicked aber bei Weitem nicht das Wasser reichen.

Ivy ist eine taffe Protagonistin, die weiß was sie will, herrlichen Humor besitzt und unnahbar ist. Sie lässt nicht viele Personen an sich heran.

Ihre einzigen Freunde sind Val, ebenfalls ein Ordensmitglied, Jo Ann und Tink.

Tink ist ein Brownie, ein kleines geflügeltes Wesen. Der Kleine ist mir so ans Herz gewachsen mit seiner „charmanten“ Art, seinem Sarkasmus und seinen kleinen Trollpuppen. Ich musste bei wirklich vielen Dialogen Tränen lachen, gerade zwischen ihm und Ren. Er ist einfach das Beste an dem ganzen Buch.

 

Ren wurde nach New Orleans versetzt, da er dort einen Geheimauftrag ausführen soll.

Er ist ein gutaussehender junger Mann, der sich nimmt was er will und der charmant ist. Er macht von Anfang an kein Hehl daraus was er an Ivy findet. Ich fand ihn ziemlich sexy.

Gleich zu Beginn war zwischen ihm und Ivy eine knisternde Atmosphäre zu spüren, die beide etwas aus dem Konzept bringt. Nach und nach öffnen sich beide jedoch dem anderen und fangen an sich zu vertrauen. Es war schön mitzuerleben, wie sich die Beziehung der beiden verändert und immer persönlicher wird. Ich konnte von den beiden gar nicht genug bekommen und habe mich immer wieder gefreut, wenn sie im Buch aufeinandertreffen.

 

Jennifer L. Armentrout hat in diesem Buch auch definitiv nicht mit Sexszenen gegeizt. Deswegen würde ich eher sagen, dass das Buch etwas für junge und ältere Erwachsene ist.

Ich fand die Szenen allerdings gut beschrieben und nicht allzu ordinär. Das hätte bei dem Buch auch nicht gepasst, finde ich.

 

Ich hatte schon eine Vorahnung in welche Richtung sich das Buch bewegen würde. Allerdings lag ich dann doch nicht ganz richtig. Der ganze Plott war super und spannend bis zur letzten Seite.

Die Autorin versteht einfach etwas vom Bücher schreiben. Es liest sich alles flüssig, es bleibt konstant gut und wird zu keiner Zeit langweilig – oder atmig.

 

Das Ende ist wirklich ein übler Cliffhanger :D.

Wieder einmal habe ich mich verflucht, wieso ich mich nicht an meiner Einstellung gehalten habe, Reihen erst zu lesen, wenn sie komplett sind! :D

 

Fazit 

 

Ich möchte noch mehr Ivy, noch mehr Ren und auf jeden Fall noch ganz viel Tink !!!

Ich gebe 5/5

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0