· 

REZENSION ZU SECOND CHANCE

 

Second Chance

Autor: Rose Bloom

Verlag: Selfpublisher

Seitenanzahl: 408

 

Klappentext

 

Sie sagten, ich wäre nicht gut genug für sie.

Sie sagten, sie und ich, das könnte niemals funktionieren.

Sie sagten, sie hätte etwas Besseres verdient.

 

Sie hatten Recht.

 

Aber es interessierte mich nicht. Und ich zog sie hinab in die Dunkelheit. Bis ich selbst daran zerbrach.

 

Drogen, Armut und ein prügelnder Pflegevater. Das ist Tanners Leben, bevor Cassie auftaucht.

Tanner und Cassie wachsen in zwei unterschiedlichen Welten auf und fühlen sich doch zu einander hingezogen. Mit siebzehn verlieben sie sich bedingungslos, bis Tanner eine folgenschwere Entscheidung trifft und Cassie verlässt. 

 

Sieben Jahre später treffen sie wieder aufeinander. Doch es ist kein Zufall.  Tanner hatte sieben Jahre, um zu dem Mann zu werden, den Cassie verdient.

 

Aber Cassie ist eine andere geworden. Kühl. Distanziert. Eiskalt.

 

Macht es Sinn, um etwas Altes zu kämpfen, wenn dich das Neue von sich stößt?

Oder vergisst man sich dabei unweigerlich selbst?

 

Es gibt so viele Gründe, dich zu lieben. Du bist mein Licht in der Dunkelheit und ich will endlich wiedersehen.

 

 

 

Meine Meinung

 

Ich weiß ehrlich nicht wo oder wie ich anfangen soll. Das letzte Buch was mich so sehr berührt hat wie dieses, war „ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes.

 

Ich fand die Geschichte um Cassie und Tanner von Anfang an so spannend, dass ich es in einem Rutsch durchlesen musste. Die zwei sind einfach so fesselnd und man hat das Gefühl, dass das die einzig große Liebe ist, die die zwei haben. Und trotzdem ist es kein Buch voller rosa Wolken und viel Kitsch, ganz im Gegenteil.  Es geht um viel Gewalt und Drogen. Doch selbst in harten Zeiten tut das der Liebe bei den beiden kein Abbruch, sie sind immer für einander da und lieben sich so wie sie sind. Gerade Tanner mit seinem Vater sieht in Cassie seinen Halt und liebt sie abgöttisch. Das konnte man wirklich aus jeder Zeile herauslesen. Ich glaube es gab nichts, was er nicht für sie getan hätte.

Ebenso fand ich das Vergangenheit und Gegenwart richtig dosiert waren. Man wollte bei beiden Zeitformen wissen wie es dort weitergeht.

 

 Die Gedankengänge waren so toll geschrieben, dass ich mich oft wie die Protagonisten gefühlt habe. Als Cassie vor Liebeskummer fast umgekommen ist, habe ich so mit ihr mitgelitten. Als Tanner Cassie wiederhaben wollte, habe ich mit ihm mitgefiebert und als der schwere Schicksalsschlag zum Ende hin eingetreten ist habe ich wirklich nur noch geweint. Und ich rede hier nicht von ein paar Tränchen, nein, ich habe geheult wie ein Kind!

Ich hätte nicht gedacht das Rose Bloom mich so fesseln kann und freue mich so auf die anderen beiden Teile und kann es kaum erwarten noch mehr Bücher von ihr zu lesen.

 

 

Fazit

 

Es ist kein Wohlfühlroman, sondern eine Geschichte, die einen mitnimmt und einen leiden lässt. Die aber auch zeigt, dass man in schweren Zeiten zusammenhält und die wahre Liebe nicht gehen lassen sollte. Cassie und Tanner sind für mich perfekt!

 

Ich gebe 5/5 Sternen.

 

 

Danke an Nina und Mainwunder für das Rezensionsexemplar !